Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) folgen

Neu: Datenschutzkonzept für die Systemgastronomie

Pressemitteilung   •   Jun 07, 2011 12:06 CEST

Benötige ich einen Datenschutzbeauftragten? Kann ich im Restaurant eine Sicherheitskamera aufhängen? Was muss ich bei der Auslagerung der Lohnbuchhaltung beachten?

Dies sind einige der vielen Fragen, die der Datenschutz in der Systemgastronomie aufwirft. Die mit der voranschreitenden Digitalisierung immer weiter zunehmenden Datenmengen stellen Unternehmen vor die Aufgabe, sich in Sachen Datenschutz optimal aufzustellen. Die Systemgastronomie hat sich aus Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Gästen heraus schon in der Vergangenheit intensiv mit den Anforderungen des Datenschutzes befasst. Hierbei alle Vorgaben zu beachten, ist eine echte Herausforderung – im Gesetz steht wenig Konkretes, Rechtsprechung gibt es kaum und jede Landesbehörde hat ihre eigene Interpretation der Vorschriften. Geht etwas schief, findet sich das betroffene Unternehmen zudem oft in der medialen Berichterstattung wieder.

Grund genug für den Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ein auf die Systemgastronomie zugeschnittenes Datenschutzkonzept zu entwickeln und BdS-Mitgliedern damit eine Hilfestellung in der komplexen Materie des Datenschutzes zu geben. Bei der Erstellung wurde der BdS durch das Landesamt für Datenschutzaufsicht Bayern mit zahlreichen Anregungen und Empfehlungen intensiv unterstützt, so dass das Konzept für Betriebe mit Sitz in Bayern sogar rechtsverbindlich ist.

Vorgestellt wurde das Datenschutzkonzept der Branche auf der BdS-Mitgliederversammlung am 31. Mai 2011 in Berlin und zwar von einem ausgewiesenen Kenner und Experten: Thomas Kranig, Leiter des Landesamts für Datenschutzaufsicht Bayern. Er präsentierte in einem Vortrag persönlich aktuelle Entwicklungen des Datenschutzes und sensibilisierte die über 100 geladenen Gäste und Größen der Branche.

Das Datenschutzkonzept gliedert sich in folgende Punkte:

I. Grundsätze des Datenschutzes
II. Verantwortlichkeit für den Datenschutz und Datenschutzbeauftragter
III. Technische und organisatorische Schutzmaßnahmen
IV. Erhebung, Verarbeitung und Nutzung bei allen Arten von personenbezogenen Daten
V. Umgang mit Beschäftigtendaten
VI. Schutz von sonstigen personenbezogenen Daten (Kunden, Franchisenehmer und Geschäftspartner)
VII. Rechte der Betroffenen
VIII. Auftrags-Datenverarbeitung und Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern
IX. Sicherheitskameras

Das Datenschutzkonzept steht BdS-Mitgliedern auf der Homepage des BdS zum Download zur Verfügung.

Über den Bundesverband der Systemgastronomie e.V.
Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ist als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die umfassende Branchenvertretung der Systemgastronomie in Deutschland. Seine 700 Mitglieder, zu denen insbesondere die Marken Allresto mit Airbräu, Burger King, coa, KFC, Kruschina, Marché, Maxi Autohöfe, McDonald’s, Nordsee, Pizza Hut, Vapiano und san francisco coffee company zählen, erwirtschaften in über 2.500 Restaurants mit rd. 100.000 Beschäftigten einen Umsatz von viereinhalb Milliarden Euro pro Jahr. Weitere Informationen: www.bundesverband-systemgastronomie.de