Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) folgen

Frauen an der Macht - Die Systemgastronomie macht’s vor

Pressemitteilung   •   Mär 06, 2015 15:39 CET

„Während in der Politik die Frauenquote diskutiert wird, sind Frauen im Restaurantmanagement in der Systemgastronomie längst selbstverständlich“, stellt Wolfgang Goebel, Präsident des Bundesverbandes der Systemgastronomie e.V. (BdS), fest. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter in der Systemgastronomie ist weiblich. Der Crew-Bereich ist zu 60 Prozent mit Frauen besetzt. Etwa gleich viele junge Frauen und Männer durchlaufen aktuell ihre Ausbildung zum/zur Fachmann/frau für Systemgastronomie. „Die dreijährige Ausbildung zur Fachfrau für Systemgastronomie hat ein konkretes Ziel: Die Auszubildenden werden in die Lage versetzt, einmal selbst ein Restaurant zu leiten“, erklärt der BdS-Präsident.

Daher sind Frauen in der Systemgastronomie nicht nur im Crew-Bereich, sondern auch auf der Führungsebene der Restaurants keine Exoten. 

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ist als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die umfassende Branchenvertretung der Systemgastronomie Deutschlands. Seine über 750 Mitglieder, zu denen insbesondere die Marken Burger King, KFC, McDonald’s, Nordsee, Pizza Hut, Starbucks und Vapiano zählen, erwirtschafteten im Jahr 2014 in über 2.600 Restaurants  mit mehr als 100.000 Beschäftigten und rund 3.000 Auszubildenden einen Umsatz von  fünf Milliarden Euro. Alle BdS-Mitgliedsunternehmen sind tarifgebunden.  

Angehängte Dateien

PDF-Dokument