Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) folgen

BdS-Präsident Wolfgang Goebel scheidet 2016 aus

Pressemitteilung   •   Nov 16, 2015 17:02 CET

München, 16. November 2015

BdS-Präsident Wolfgang Goebel verlässt zum 31. März 2016 das Unternehmen McDonald’s Deutschland Inc. und wird gleichzeitig sein Amt an der Spitze des Bundesverbandes der Systemgastronomie e.V. (BdS) niederlegen.

Wolfgang Goebel ist seit 2007 Vorstand Personal mit Verantwortung für rd. 58.000 Mitarbeiter der Marke McDonald’s. Ebenfalls im Jahr 2007 wurde er zum Präsidenten des BdS gewählt und vertritt seitdem aus tiefer Überzeugung und mit größtem Engagement die Interessen der Systemgastronomie in Deutschland.

Mit dem Beginn seiner Präsidentschaft wurde der BdS als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband komplett neu ausgerichtet. Dies war gleichzeitig der Start einer neuen Ära der politischen Bedeutung und Einbettung der Branche. Insbesondere wurde mit der Neuausrichtung eine aktive und konsequent gelebte Wertegemeinschaft der BdS-Mitglieder etabliert.

Ein Schwerpunkt sind die Tarifkultur und stabile Sozialpartnerschaft, die in den letzten Jahren geschaffen wurde. Der vom BdS mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) verhandelte Entgelt- und der Manteltarifvertrag gelten heute als Flächentarifverträge für über 100.000 Beschäftigte bundesweit. Mit diesem im Dezember 2014 zuletzt verhandelten Tarifpaket hat die Systemgastronomie aus eigener Kraft bindende Spielregeln – unabhängig vom gesetzlichen Mindestlohn und deutlich über diesen hinaus – gefestigt und erhalten.

Wolfgang Goebel hat eine selbstverständliche Einbettung des Verbandes in politische und gesellschaftliche Bereiche, sowie in die Branche selbst bewirkt, die das Fundament für die aktuelle und künftige Verbandsarbeit bildet. Es traten dem BdS während seiner Präsidentschaft 20 neue Marken bei und 16 Unternehmen haben sich der Wertegemeinschaft als Fördermitglied angeschlossen.

Der Erfolg des Verbandes, auf den wir heute blicken dürfen, ist ebenso wie in jedem unserer Mitgliedsrestaurants eine Teamleistung und dafür danke ich allen, die hieran mitgewirkt haben von Herzen.“, erklärt Wolfgang Goebel in seinem heutigen persönlichen Schreiben an die BdS-Mitglieder.

Die verbleibende Zeit bis Ende März 2016 werden BdS-Präsidium und BdS-Geschäftsstelle gemeinsam an dem nahtlosen Übergang aller Aufgaben und Verantwortungen arbeiten.

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ist als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die umfassende Branchenvertretung der Systemgastronomie Deutschlands. Seine über 750 Mitglieder, zu denen insbesondere die Marken Allresto, Burger King, coa, Ginyuu, KFC, Kruschina, Joey’s Pizza Service, Marché, Maxi Autohöfe, McDonald’s, Nordsee, Pizza Hut, REWE, Starbucks und Vapiano zählen, erwirtschafteten im Jahr 2013 in über 2.600 Restaurants  mit mehr als 100.000 Beschäftigten und rund 3.000 Auszubildenden einen Umsatz von mehr als fünf Milliarden Euro. Alle BdS-Mitgliedsunternehmen sind tarifgebunden.  

Angehängte Dateien

PDF-Dokument