Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) folgen

Nordsee: 250.000 gerettete Portionen im ersten Jahr mit „Too Good To Go“

News   •   Apr 01, 2019 15:12 CEST

Erfolgreiches erstes Jahr mit der App zur Lebensmittelrettung

Seit April 2018 kooperiert NORDSEE als erster Systemgastronom mit der bundesweit prämierten App „Too Good To Go“, um unnötiger Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken und überflüssigen Abfall zu vermeiden. Mit Erfolg: seit knapp einem Jahr rettet das Unternehmen täglich ca. 1.000 Portionen vor der Tonne. Jetzt ist die Marke von 250.000 Portionen geknackt!

„Durch die Partnerschaft mit ‚Too Good To Go‘ haben wir die Möglichkeit, unseren Gästen NORDSEE Produkte zum reduzierten Preis anzubieten, Verschwendung vorzubeugen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Wir freuen uns über 250.000 gerettete Portionen in nur knapp einem Jahr“, sagt Robert Jung, Vorsitzender der Geschäftsführung NORDSEE GmbH.

Nordsee

NORDSEE Mitarbeiter haben ein sehr gutes Gefühl dafür, wie viele Produkte zu welcher Tageszeit benötigt werden. Damit Gäste sich auch bis Ladenschluss aus dem reichhaltigen NORDSEE Sortiment bedienen können, muss eine entsprechende Anzahl von Produkten vorbereitet sein. Sind abends noch Produkte übrig, können diese zu einem besonders günstigen Preis in der „Too Good To Go“ App gekauft werden. Dabei bestellt der Kunde direkt in der App je nach Verfügbarkeit eine Snack- oder Meals-Tüte und zahlt bequem per Paypal oder Kreditkarte. Welche Produkte sich genau darin befinden bleibt bis zur Abholung eine Überraschung. Die Tüte enthält nur die Gerichte und Snacks, die am jeweiligen Tagesende übriggeblieben sind.

Durch die Partnerschaft mit dem dänischen Unternehmen gelingt es NORDSEE auf moderne, unkomplizierte Weise Fisch-Fans Gerichte und Snacks täglich günstiger anzubieten und Portionen vor der Tonne zu bewahren. Dass sich das Konzept bereits nach nur knapp einem Jahr bewährt hat, zeigen die insgesamt 250.000 geretteten Portionen.