Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) folgen

Mitten ins System: Rafael Cruces - Senior Manager Labor Relations und Social Affairs bei McDonald's Deutschland LLC

News   •   Jun 15, 2020 09:45 CEST

Rafael Cruces absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Nach einer Tätigkeit als Kreditsachbearbeiter für Gewerbekunden bei der Sparkasse Detmold studierte er erfolgreich "International Business Studies" an der Universität Paderborn. Rafael Cruces arbeitet seit 2007 bei McDonald's Deutschland LLC. Zunächst als Business Partner für die Region Nord. Derzeit verantwortet er als Senior Manager Human Resources die Abteilung "Labor Relations und Social Affairs".

Systemgastronomie bedeutet für mich ...
... in einer agilen Branche zu arbeiten, die Trends setzt, statt ihnen hinterher zu laufen.

Mein Ziel in der Systemgastronomie…
... ist es, das Arbeitsumfeld jeden Tag (noch) besser zu machen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die es Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ermöglichen, authentisch zu sein und Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen.

Mein spannendstes Erlebnis im Job…
... war 2007 die Einarbeitung im McDonald's Elmshorn und Hamburg Wandelhalle. Danach gab es unzählige spannende Erlebnisse. A Spannendsten bleibt aber immer die Begegnung mit unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und ihren Geschichten, z.B. am Founders Day.

Darauf könnte ich bei der Arbeit niemals verzichten, …
... auf über 60.000 wundervolle Kollegenund Kolleginnen.

Mein Einstiegsjob war ...
... meine Ausbildung zum Bankkaufmann.

Wenn ich mich für einen anderen Beruf entschieden hätte…
... wäre ich Innenarchitekt.

Es nervt mich wenn ...
... man mich belügt und Stillstand herrscht.

Das schmeckt mir immer…
... French Fries und Salat.

Ausgleich zur Arbeit finde ich ...
... mit meiner Familie und/oder in der Natur.

Mein Vorbild aus meiner Kindheit und heute ...
... sind Menschen, die Lösungen und Ideen entwickeln und vor allem umsetzen, ihre Ecken und Kanten nicht nur akzeptieren und mit diesen leben, sondern diese ganz bewußt auch für einen positven Einfluss nutzen.

Zufriedenheit bedeutet für mich ...
... auf einen erfüllten Tag zurück zu blicken und mich auf den nächsten zu freuen.

Ein Bier würde ich gerne trinken mit…
... Barack Obama.

Meine wichtigste Entscheidung…
... die Entscheidung nach der Ausbildung und somit meine heutige Frau kennen zu lernen und die Qualifikation für meinen heutigen Job zu erlangen.