Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) folgen

Mitten ins System: Laure Berment - Country Managerin "Too Good To Go"

News   •   Mär 02, 2020 14:12 CET

Laure Berment bei der Verleihung des deutschen Systemgastronomiepreises

Laure Berment engagiert sich seit mehreren Jahren für eine bessere Welt. Nach ihrem BWL-Studium in Paris mit dem Schwerpunkt Social Business war sie fünf Jahre als Country Managerin im Sozialunternehmen Marktschwärmer tätig. Hier wurde eine digitale Plattform geschaffen um direkte Vertriebswege für regionale Erzeuger zu ermöglichen und Kunden Zugang zu frischen, regionalen Produkten zu geben.

Seit 2019 leitet Laure nun mit vollem Elan das deutsche Too Good To Go-Team. Aber nicht nur beruflich, sondern auch privat achtet sie natürlich darauf kein Essen zu verschwenden. So kommt es, dass sie fast jeden Tag einkaufen geht und auch sonst verlässt sie sich lieber auf ihren Geruchs- und Geschmackssinn als auf das Mindesthaltbarkeitsdatum.

2019 gewann Too Good To Go den Deutschen Systemgastronomie-Preis.

Systemgastronomie bedeutet für mich ...
... eine spannende Welt voller interessanter Menschen, die aufgeschlossen und leidenschaftlich sind.

Mein Ziel in der Systemgastronomie…
... ist die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung und die Begleitung der Branche in eine nachhaltige Zukunft.

Mein spannendstes Erlebnis im Job…
... ist bisher unsere "Oft länger gut"-Kampagne von Too Good To Go. Aber auch jeder einzelne Meilenstein, den wir als Team gemeinsam erreichen und so unseren Beitrag für eine positive Veränderung in der Welt leisten.

Darauf könnte ich bei der Arbeit niemals verzichten, …
... eine gute Team-Stimmung ist für mich das A und O.

Mein Einstiegsjob war ...
... als Country-Managerin vom Sozialunternehmen Marktschwärmer - eine digitale Plattform, die direkte Vertriebswege für regionale Erzeuger ermöglicht und Kunden Zugang zu frischen, regionalen Produkten gibt.

Wenn ich mich für einen anderen Beruf entschieden hätte…
... wäre ich wahrscheinlich Lehrerin, Psychologin oder Feuerwehrfrau geworden. Vielleicht aber auch Patissière.

Es nervt mich wenn ...
... etwas nicht voran geht. Geduld ist nicht meine Stärke.

Das schmeckt mir immer…
... Quiche Lorraine mit Salat.

Mein Vorbild aus meiner Kindheit und heute…
... damals waren es die Eltern meiner besten Freundin, die mich wahnsinnig gastfreundlich behandelt haben. Und heute ist es mein Partner, sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

Zufriedenheit bedeutet für mich…
... einen ereignisreichen Tag, den ich mit den Menschen, die ich liebe, verbracht habe und mit einem leckeren Dinner beende.

Ein Bier würde ich gerne trinken mit…
... lieber Wein als Bier... den würde ich gerne mit Jorge Semprun trinken, einen meiner Lieblingsschriftsteller. Leider ist er bereits verstorben, aber er hatte ein faszinierendes Leben.

Meine wichtigste Entscheidung…
... nach dem Studium nach Deutschland zu ziehen.