Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) folgen

Kritik an der geplanten Hygieneampel in NRW

News   •   Sep 06, 2016 18:19 CEST

Andrea Belegante, stv. Hauptgeschäftsführerin des BdS

„Die Hygieneampel ist reine Effekthascherei“ kritisiert Andrea Belegante, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes der Systemgastronomie (BdS), den Beschluss des Landeskabinetts NRW vom heutigen Tage. Das Landeskabinett hat heute beschlossen, dass das umstrittene Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz (KTG) dem Landtag zur parlamentarischen Beratung übermittelt werden und damit in die nächste Runde gehen soll. Kontrollen seien immer nur Momentaufnahmen und die Kontrollfrequenz in den Restaurants sehr unterschiedlich.
Für bundesweit agierende Marken seien die Ampelbewertungen auch durch die unterschiedliche Prüfpraxis unzumutbar. „Es gibt es keine bundesweit einheitlichen Standards für die Durchführung der Kontrollen. Schon deshalb macht ein solches Gesetz auf Landesebene keinen Sinn.“, so Belegante weiter.