Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) folgen

Frauen in Führungspositionen - Der BdS als Vorreiter

News   •   Okt 12, 2018 13:35 CEST

www.shutterstock.com/BlueSkyImage

Eine neue Auswertung der Bundesagentur für Arbeit zeigt die Situation von Frauen in Führungspositionen auf. Demnach sind weniger als ein Drittel (29,2%) der Führungskräfte Frauen. Vor 20 Jahren lag der Anteil bei 26,6% und damit auf einem ähnlichen Niveau.

Bei Betrachtung dieser Zahlen wird einmal mehr deutlich, welche Chancen die Systemgastronomie bietet und unterstreicht die Vorreiterrolle, die die Branche einnimmt. Nicht nur, dass der Bundesverband der Systemgastronomie von meiner Präsidentin, Sandra Mühlhause, Vorstand Personal bei McDonald’s Deutschland, und mir geleitet wird. Noch bedeutender und beeindruckender ist die Tatsache, dass fast 53% der Managementmitarbeiter Frauen sind. Gerade „in typischen Männerdomänen“, zu denen „Handel, Verkehr und Gastgewerbe“ gezählt werden (Christine Haas, DIE WELT, 25.09.2018, „Anteil der Frauen in Führungspositionen sinkt“), sank der Anteil der Frauen in Führungspositionen auf 30,1% (2011: 35,5%). Auch diese Quote übertrifft die Systemgastronomiebranche mühelos. Seit vielen Jahren kann die Systemgastronomie eine deutlich überdurchschnittliche Frauenquote in Führungspositionen nachweisen, sogar mit leicht steigender Tendenz in den vergangenen Jahren.

Es zeigt sich: Frauen in Führungspositionen leisten Tag für Tag einen hervorragenden Job. In den über 830 Mitgliedsunternehmen unseres Verbandes, mit ihren mehr als 2.800 Restaurants, managen Frauen in verantwortungsvollen Positionen den reibungslosen Ablauf. Als Schicht-, Restaurant-, Geschäftsleiter- oder Franchisenehmerinnen stehen sie für die Branche der Chancen.